Daniela Werth

lebt und arbeitet in Bochum

 

Atelier im Atelierhaus Gruppe Elf

Velsstraße 19

44803 Bochum

0157 316 343 93

www.daniela-werth.de

info@daniela-werth.de

Im Verfall und speziell im Endstadium der Mumifizierung nehme ich neue Formen und Strukturen wahr, deren bizarre Präsenz mich nahezu magisch anzieht. Mich fasziniert die Ästhetik des Morbiden, die ich über die Balance von kraftvollem Gestus und dynamischer Farbigkeit umsetze.

Meine arbeiten stehen in der Tradition des memento mori – gedenke, dass du sterblich bist, aber in Abgrenzung zur Vanitas Symbolik des Barock geht es mir dabei weniger um den Verweis auf die Endlichkeit allen Seins, vielmehr um die Schönheit des Verfalls im Sinne einer Ästhetisierung.

 


 

  • 1965 in Essen, lebt und arbeitet in Bochum

 

  • künstlerisch-gestalterische Ausbildung an der Folkwang
     
  • Hochschule in Essen, FB4 Kunst-Design-Gestaltung u.a. Akt bei Prof. Sundhausen | Intensivstudium Gestaltung Prof. Knubel | Malerei bei Prof. Lackner
     

  • seit 2009 fortlaufende Studien an der Europäischen Kunstakademie Trier
     

  • 2011 Gründungsmitglied des Kunst- und Kulturvereins „Gruppe Elf Bochum“ e.V.
     

  • seit 2014 Studium „Freie Kunst“ an der fadbk (Freie Akademie der bildenden Künste) in Essen | Künstlerklasse Bernard Lokai
     

  • seit 2015 Mitglied der GEDOK Wuppertal
     

  • seit 2017 Mitglied im Bochumer Künstlerbund bkb